Über Lama Ole Nydahl

ole_2.jpg
Lama Ole Nydahl ist ein buddhistischer Lehrer mit zehntausenden Schülern in aller Welt. Vor mehr als 30 Jahren hat er die Vermittlung des Buddhismus im Westen zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Seitdem ist er ständig unterwegs, um Vorträge zu halten, Meditationskurse zu leiten und buddhistische Zentren zu betreuen.

Geboren am 19. März 1941, erster Kontakt mit dem Buddhismus während der Hochzeitsreise mit seiner Frau Hannah im Jahr 1968. Danach drei Jahre Meditation und Ausbildung bei dem 16. Gyalwa Karmapa, dem Oberhaupt der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus. Seitdem praktisch pausenlos Vortragsreisen durch die gesamte freie Welt.

Mittlerweile hat Lama Ole Nydahl mehr als 650 Meditations- und Studienzentren der Karma-Kagyü-Linie gegründet und ist damit der wohl bekannteste westliche buddhistische Lehrer. Mehr als 150 Zentren und Gruppen befinden sich im deutschsprachigen Raum, womit die Karma-Kagyü-Linie eine der populärsten buddhistischen Traditionen geworden ist.

ole_reihe.jpg