“Stimmt es, dass man alles machen kann, wenn nur die Einstellung stimmt?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Auf der absoluten Ebene stimmt das, wie eine Geschichte aus Tibet zeigt: Ein Verwirklicher kam zu einem Schlachthof, in dem eine vollkommen wilde Frau alles kurz und klein schlug, was in ihre Nähe kam. Die Leute waren empört, aber der Verwirklicher sah, dass sie eine hohe Dakini war, und verbeugte sich vor ihr. Da legte sie ihr blutiges Messer auf seinen Kopf, und er entwickelte im Nu 21 ganz besondere Fähigkeiten. Ist man wirklich auf der höchsten Ebene und stimmt die Einstellung, kann man alles tun. Wenn man zum Beispiel die Geister der Wesen befreien kann, die man tötet, kann man Schlachter oder Soldat werden und dann die Reinen Länder überfüllen.

Aber solche Beispiele sind recht selten. Meistens stehen die Leute immer noch innerhalb von Ursache und Wirkung. Und sind sie jenseits  von Ursache und Wirkung, dann sind sie bereits befreit oder erleuchtet. Dann haben sie aber Beispielwirkung und müssen aus diesem Grund auch wieder aufpassen.
Auch wenn man alles Mögliche tun kann, ohne selbst gestört zu werden – wenn andere dann glauben, auch sie könnten es tun, obwohl sie dazu nicht in der Lage sind, dann fallen sie auf die Nase. Lebt man als Verwirklicher draußen in den Bergen, kann man so wild sein, wie man will. Lebt man aber in der Gesellschaft, hat man Verantwortung.

In 90 Prozent aller Fälle fährt man mit den äußeren Versprechen am besten. Um  außergewöhnliche Mittel einsetzen zu können, müssen schon ganz besondere Energien und Fälle da sein.

Comments are closed.