“Wenn man Leuten helfen will, die in Schwierigkeiten stecken, aber man sieht keine Fortschritte: Wie lange soll man Geduld aufbringen und wann soll man sich lieber rausziehen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Wenn die Leute lernbereit sind, kann man sie halten. Wenn sie nur einen Ort suchen, um  ihre schlechten Angewohnheiten auszuleben, dann muss man sie stoppen. Man checkt einfach, ob die Leute sich entwickeln und weiterkommen durch den Freiraum, den man ihnen schafft, oder ob sie es nur dazu verwenden, schlechte Gewohnheiten sich verkrusten zu lassen. Idiot compassion, also Dummkopfmitgefühl, ist wo man den Leuten erlaubt, negative oder dumme Strukturen zu verstärken. Das ist überhaupt nicht gut für sie.

Tatsächlich ist das alte deutsche Wort: "Was mich nicht umbringt macht mich nur härter’’ das Beste.
Die härteste Schule ist die beste und die Sachen durchzuhalten ist schon der beste und schnellste Weg.

Comments are closed.