“Du hast mal gesagt, daß du es peinlich findest, Schwäche zu zeigen. Wie meinst du das?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Das kommt darauf an, in welcher Rolle man gerade steckt. Jetzt und hier in meiner Rolle wäre es sehr peinlich, Schwäche zu zeigen. Aber es gibt Rollen, in denen man das schon tun kann.
Es gibt vier Tatbereiche: Da gibt es einen milden, befriedenen Bereich, in dem man mitfühlend Schwäche zeigen kann. Dann gibt es einen vermehrenden Bereich, in dem man mit den vorhandenen Möglichkeiten spielt. Da sollte man eher draußen sein und sich nicht so sehr mit Schwächen abgeben.

Dann gibt es den Bereich, in dem man andere fasziniert, in dem man vielleicht Schwächen interessant machen kann, um mit ihnen zu arbeiten, und um sie dann als Rohstoff für mehr Offenheit und Kraft zu nutzen. Und schließlich gibt es den schützenden Bereich, das ist mein Bereich, und in dem sollte man gar keine Schwächen zeigen. Die Frage ist, was man zu tun hat. In diesem Leben habe ich halt die Schützerrolle, deshalb sollte ich keine Schwächen haben und keine Fehler machen. Ich muss nicht beliebt sein, ich muss nur Recht haben.

Comments are closed.