“Kannst Du etwas sagen über Trennungen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Es wird gefährlich, wenn in einer Partnerschaft das tiefe nahe Vertrauen fehlt und man nicht mehr die Zahnbürste des anderen benutzen kann. Hier muss man sich selbst gegenüber kritisch sein: Kann man dem anderen nicht mehr in die Augen sehen und findet beim ihm nur Fehler, dann ist es Zeit, sich nach einer Beziehung umzuschauen, in der man sich besser entwickelt.

Aber falls es möglich ist, so sollten wir alles dafür tun, dass keiner allein bleibt und nach einem Nachfolger suchen. Vielleicht interessiert sich irgendein Freund oder eine Freundin für den ehemaligen Partner – in Dänemark machen wir das jedenfalls so. Dies bedeutet, konkrete Verantwortung für den Partner zu übernehmen. Ziel sollte immer sein, dass keiner verliert, was z.B. auch im Rahmen einer Großfamilie denkbar ist.

Bei Trennungen ist es ganz wichtig, als Freunde und mit guten Gefühlen auseinander zu gehen! Der Grund für eine Trennung ist oft, dass man bei dem anderen Fehler findet – dabei hat man selbst ein Problem, das in jeder Beziehung und mit jedem Partner nach einer gewissen Zeit wiederkehrt. In solchen Fällen sollte man sich selbst genau anschauen und prüfen.

Geht man nicht als Freunde, sondern im Zorn auseinander, so verknüpfen sich die Informationen und die Weisheit, die man in der Beziehung entwickelt hat, mit Widerwillen. Dadurch verbaut man sich den Zugang dazu. D.h. viele Jahre der Entwicklung und Erfahrung sind irgendwie im Computer verschwunden und man kommt nicht dran.
Geht man aber als Freunde auseinander, dann hat man immer Zugang zu aller Erfahrung und all dem Gelernten. Es ist dann nicht mehr nötig, dasselbe Spiel mit anderen zu wiederholen.

Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, dass Ihr Euch gegenseitig immer das Beste wünscht, wenn Ihr Euch trennt!

Comments are closed.