“Wenn man früher mal eine Beziehung hatte, in der viel ungute Sachen passiert sind und die im Streit auseinandergegangen ist, kann man da im Nachhinein noch was tun, um die schlechte karmische Verbindung aufzulösen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Ich kenne nur eine gute Weise, eine Beziehung aufzulösen, nämlich wenn beide reich davongehen. Ist irgendwo ein Minus dabei, dann wird keiner frei. Man muss sich also von vornherein daran gewöhnen, dem früheren Partner bzw. der früheren Partnerin die ganze Zeit alles Gute zu wünschen. Macht einfach aus Prinzip gute Wünsche, gebt alles Gute und seid beim Teilen von Hab und Gut wirklich großzügig. Ausnahme ist natürlich, wenn das vom anderen ausgenutzt wird, denn da fördert Ihr schlechte Eigenschaften beim anderen, und da sollte man durchschneiden.

Aber wenn zwei moderne, humanistisch eingestellte und begabte Menschen sich trennen, weil die guten Karmas verbraucht sind und man eine Durststrecke hat, oder wenn die guten Karmas sich noch nicht neu geschaffen haben, dann würde ich empfehlen, Euch so zu trennen, dass Ihr beide gewinnt. Euch beiden sollte es hinterher gut gehen und Ihr solltet Freunde bleiben. Gefühle von Verlust und Einengung sollten nicht damit verbunden sein, denn dann trägt man all das Schwierige, das man erlebt hat, weiter mit sich.
Ist es länger her, dann wünscht man dem anderen einfach auf Abstand das Beste.

Comments are closed.