“Was kann man tun, wenn man sich im Guten trennen will, aber der Partner klammert sich an einen und will nicht loslassen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Das Beste, was Du tun kannst, ist den Partner zur Meditation hinzuführen. Du erklärst ihm das Folgende: Alles was Du bei mir siehst, ist nichts anderes als Dein eigener Reichtum. Du kannst nur gute Eigenschaften bei mir finden, weil Du sie schon in dir hast, und jetzt zeige ich Dir, wie Du Dir diesen ganzen Reichtum holen kannst, ohne die Schwierigkeiten mit mir ertragen zu müssen. Dann zeigst Du ihm die 3-Lichter-Meditation und empfiehlst ihm, ins Zentrum zu gehen. All das hilft ihm, selbständig zu werden, und dann kannst Du Dich langsam von ihm lösen, ohne dass es ihm weh tut.

Ist der jeweilige Partner nicht an Meditation interessiert, dann rate ich meistens zu schauen, ob im näheren Umfeld nicht vielleicht der eine oder andere Mann oder die eine oder andere geeignete Frau ist, die sich für den Partner interessiert. Kann man das tun und funktioniert es, dann ist das sehr hilfreich. Ich habe fast immer für meine früheren Freundinnen einen Nachfolger gesucht, der dafür sorgen kann, dass alles gut ging und sie glücklich wurden.

Ein Lehrer kann das natürlich leichter tun, aber man kann es in allen Fällen versuchen. Die Partner sollen sich so gut fühlen wie nur möglich, dafür trägt man die Verantwortung.

Manchmal ist es nötig, dem anderen zu sagen, dass er sich wie ein Kind benimmt und man den Respekt vor ihm verliert, weshalb es besser ist, die Beziehung zu beenden, damit man den anderen und die Beziehung in guter Erinnerung behalten kann. Dies muss man dann aber auch ehrlich meinen. Anschließend kann man dem anderen empfehlen, selbständig zu werden und zu lernen, auf den eigenen Beinen zu stehen, und lässt vielleicht die Möglichkeit offen, die Beziehung danach wieder aufzunehmen.

Wird der Partner zornig und verliert die Beherrschung, dann ist es besser, wegzugehen und sich nicht auf diese Ebene zu begeben. Es ist wie beim Diskutieren. Wenn der eine schreit und Du schreist mit, dann bist Du in jedem Fall der Verlierer. Rede im Gegenteil ganz leise, so dass der andere aufhören muss zu schreien, um zu verstehen, was Du sagst. Schreien ist in jedem Falle dumm.

Wird der andere sogar gewalttätig, dann rufst Du die Polizei. Wir haben einen riesigen Sozialapparat, der sich solcher Sachen annimmt. 50% Deiner Steuern gehen da hinein, und Du kannst das ruhigen Gewissens in Anspruch nehmen.

Comments are closed.