“Du hast mal gesagt, wenn die Frau fremd geht, ist das eher ein Zeichen, dass die Beziehung in Gefahr ist, als wenn der Mann es tut. Wie hast du das gemeint?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Ich habe ja viel Kontakt zu den Leuten, die kommen zu mir und schreiben mir Briefe. Die Leute fragen mich um Rat. Daraus kann ich wiederum gewisse Schwerpunkte ableiten.
Ich sage nicht, dass sie für alle gelten, aber ich sage: Sie gelten meistens. Und da will ich behaupten – und das ist so wie ich es gehört und gesehen habe – dass für die Frau die geistige Beziehung wichtiger ist und für den Mann die körperliche Beziehung. Es stört die Frauen nicht so sehr, wenn der Mann sich mal woanders vergnügt, solange er kein Vertrauensverhältnis zu einer anderen Frau aufbaut.

Das mag sie nicht. Andererseits kann eine Frau fünf Filmstars an der Wand hängen haben, solange das Essen gekocht ist, wenn er nach Hause kommt, ist das in Ordnung. Aber er will nicht, dass sie mit anderen Männern ins Bett geht. Der Mann bezieht es mehr auf das Physische, und die Frau bezieht es mehr auf das Geistige.

Das Fremdgehen hat für die Geschlechter meist unterschiedliche Bedeutung. Da gibt es einen Unterschied. Wenn ein Mann fremd geht, ist es vielleicht, weil er einfach gute Laune hat. Ein Mann geht raus, er hat etwas Spaß, er wacht woanders auf, schaut ob es eine Blondine oder Rothaarige ist, geht wieder nach Hause und hat alles vergessen. Aber in den meisten Fällen, wenn eine Frau das tut, dann ist es, weil ihre Beziehung irgendwie kränkelt oder nicht gut aussieht. Es sagt mehr über den Zustand einer Beziehung aus, wenn eine Frau fremdgeht als wenn ein Mann es tut. Deswegen sagt man auch, was Cäsar tut, ist nicht so wichtig, aber schau, was Cäsars Frau macht. Denn das zeigt die wirkliche Lage der Nation.

Comments are closed.