“Es heißt doch, man soll kein sexuelles Leid zufügen. Wenn man aber nicht monogam leben will, dann passiert das doch schnell, oder nicht?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Ja, Sexualität bedeutet auch Leid. Das ist ein sehr starkes Ding. Begierde ist ja das stärkste Gefühl bei den Menschen, deshalb sind wir ja als Mensch wiedergeboren worden.
Die Leute nehmen ihre Gefühle ernst und halten die Dinge für wichtig, deshalb sollte man aufpassen und nicht einfach ohne Grund Herzen brechen. Herzen brechen ist kein guter Sport! Anfangs hält man sich vielleicht für jemand Besonderen, aber hinterher kommt dann mal irgendeiner und bricht einem selbst das Herz.
Auch wenn man in einer Beziehung ist, kann es vorkommen, dass man sich in jemand anderen verliebt. Man muss einfach versuchen, so verantwortlich damit umzugehen, wie man kann.

Comments are closed.