“Wie kann man sicher sein, dass die erlebte Freude nicht etwa starke Abhängigkeit ist?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Man kann sehen, auf welcher Ebene diese Freude ist. Wenn diese Freude darüber besteht, das man etwas hat, und wenn sie aufhört, wenn man es nicht mehr hat, dann ist die Freude bindend und unangenehm.

Eigentlich kann man alles genießen, solange man kein Problem damit hat, wenn es wieder aufhört. Wird der Genuss stark genug, dann sprengt er die Grenzen des Egos. Man kann über das Ego reingehen und eine Vision entdecken, die tausendmal größer ist, als alles, was man gekannt hat. Solange man sich nicht abhängig macht, kann man es furchtlos genießen. Wie ein alter Meister sagte: „Wo sowieso alles ein Spiel des Geistes ist, kann man es ebenso gut furchtlos genießen.“ Es ist das Leben, von dem er spricht.

Comments are closed.