“Wie kann man checken, ob man gerade klar im Geist ist oder auf irgendeinem Trip?”

Die Antwort von Lama Ole Nydahl:
Du kannst laut die Silbe „Pei“ sagen und dann beobachten, wie sich Dein Geist verhält. Ist dann alles, was du im Geist hattest, über mehrere Straßen verteilt, dann ware s wohl eher ein Trip. Entsteht dagegen noch größere Klarheit, siehst Du noch genauer, was geschieht und bist noch mehr in deiner Mitte, so lagst Du wohl richtig. Dies ist die höchste Ebene, etwas zu checken.

Was man auch machen kann, ist zu prüfen wie es sich anfühlen würde, wenn alles plötzlich auf dem Kopf stünde: Wenn die schönen Frauen, an die du denkst, dich plötzlich nicht mehr mögen würden. Was würde Dein Geist dabei erleben, wie würde er reagieren? So kannst Du prüfen, wie viel eigene Projektion in den Dingen ist und ob Du tatsächlich an andere denkst, an ihre Erfüllung oder ob Du in eigenen Wunschträumen unterwegs bist.

Aber tatsächlich ist das Beste, gar nicht so viele Gedanken und  Vorstellungen aufkommen zu lassen.·Aufpassen, dass die Gedankenprozesse als freies Spiel des Geistes erfahren werden, als sein Reichtum und seine Kraft, und nicht zu Fesseln werden, die einem Arme oder Beine binden. Gedanken sind gute Diener,  aber schwierige Herren. Es sind alles Wellen im Meer. Das Meer ist das Wichtige.

Vielleicht kann man sich ab und zu einen Tagtraum erlauben, um etwas Stress abzubauen, solange man weiß, was es ist. Fängt man jedoch an, es sich als wirklich zu wünschen, dann kommen Hoffnung und Furcht dazu, und es ist nicht mehr schön.

Comments are closed.