“Wenn man einmal erleuchtet ist, bleibt man das dann oder muß man es sich immer wieder neu erarbeiten?”

Die Antwort von Lama Ole Nydahl:
Sind Befreiung oder Erleuchtung einmal erreicht, gibt es von da an kein Zurückfallen mehr. Befreiung ist der erste Schritt. Es ist ein Zustand, in dem man erfährt, dass man weder der Körper ist, der alt wird, krank wird und irgendwann stirbt, noch die Gedanken und Gefühle, die ständig kommen und gehen. Auf dieser Ebene weiß man, dass man nicht dies oder jenes ist und erlebt sich daher auch nicht mehr als Zielscheibe. Man kann nicht wieder herausfallen, weil es keine Idee mehr von einem Selbst oder Ich gibt. Subjekt, Objekt und Tat verschmelzen zu einer Einheit und Erleber, Erlebtes und das Erlebnis ergänzen sich vollkommen. Bereits von dieser Ebene aus gibt es kein Herausfallen mehr.

Von dieser Ebene der Absicherung aus geht es weiter zur vollen Erleuchtung. Während man auf der Ebene der Befreiung alle störenden Gefühle vollkommen gereinigt hat, so fallen bei der Erleuchtung selbst die feinsten Schleier der festen Vorstellungen, Konzepte und Ideen weg und man erlebt, was wirklich ist: die Natur des Geistes, zeitlos und überall. Man ist das Meer und sieht das Kommen und Gehen der Wellen als das freie Spiel des Meeres und nicht davon verschieden. In diesem Zustand, jenseits von Extremen und Ideen von Materialismus, Nihilismus, Existentialismus, usw., wo einen nichts mehr stören kann und es kein Leid gibt, ist man wie eine Tasse Kaffee, die nicht mehr geschüttelt wird, zur Ruhe kommt und alles wiederspiegelt. Da zeigen sich spontan alle Fähigkeiten, Eigenschaften und Kräfte in einem.

Hier erfährt man seinen Geist als Klares Licht, man ist wie ein Mann, der auf einer Bergspitze steht und einen 360° Rundumblick hat. Gleichzeitig ist man sich bewusst, welchen Weg man selbst hochgegangen ist auf diesen Berg und man kann denjenigen helfen, mit denen man eine Verbindung hat.
Der Zustand von Befreiung und Erleuchtung ist nicht zu vergleichen mit anderen Ebenen, wie Götter oder Halbgötterbereiche, wo man über unvorstellbar lange Zeiträume Angenehmes erlebt, jedoch wieder herausfällt, wenn die guten Eindrücke, die zu dieser Wiedergeburt führten, verbraucht sind.

Auf diesen Ebenen gibt es noch eine Idee von einem Selbst, einem Ich oder Person, einer Seele oder Atman.
Erleuchtung ist wirklich eine große Sache, es ist ein dauerhafter Zustand, der niemals mehr vergeht.

Comments are closed.