“Was kann man dagegen tun, dass man immer wieder in die alten Gewohnheiten zurückfällt?”

Die Antwort von Lama Ole Nydahl:
Der Geist ist wie ein Riesenpudding: Wenn man auf die eine Seite des Puddings schlägt, dauert es eine Weile, bis die andere Seiten zu wackeln anfängt. Die Eindrücke, die man im Geist speichert, brauchen einige Zeit, bis sie wieder herauskommen. Aber man kann von Anfang an diese Vorgänge beobachten und dabei die Einstellung üben, mit der eigenen Weisheit den anderen Wesen nutzen und helfen zu wollen. Und man kann den anderen helfen, während man sich selber hilft.

Bei allem, was geschieht, kann man sich klar machen: So etwas geschieht mit allen Wesen; ich will den Dingen auf den Grund gehen und meine Einsicht zum Besten anderer einsetzen. So kann das größte eigene Problem zur größten eigenen Kraft werden.
Wer an sich selber denkt, hat Probleme, wer an andere denkt, hat Aufgaben. So einfach ist das! Wer stets zum Besten aller Wesen handelt, kann immer mehr und mehr tun.

Comments are closed.