“Wie kann man bei monotoner Arbeit die Zeit für etwas Dharmapraxis nutzen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Bei solcher Arbeit gibt es zwei Möglichkeiten. Einerseits kannst du dir vorstellen, du selbst würdest ein paar Zentimeter oberhalb deines eigenen Kopfes sitzen und würdest die Sachen von da aus sehen. Das hebt alles und ist sehr nützlich. Andererseits kannst du die ganze Zeit über Mantras sprechen. Dabei fühlst Du die Energien in deinen inneren Zentren. Die innere Erfahrung ist eigentlich wichtiger als das Äußere, was du gerade tust. So würde ich es selbst tun. Ich würde ein Mantra einfließen lassen und einfach erleben. Ein bisschen höher setzen, dann Das Mantra ,,Karmapa Chenno’’ ist sehr nützlich hierbei.

Comments are closed.