“Wenn im Zentrum ein schwieriger Mensch auftaucht, der ziemliche Störungen reinbringt, was soll man mit dem machen?”

Antwort von Lama Ole Nydahl:
Wenn jemand wirklich nur stört und nichts lernen will, dann muss man versuchen, ihn loszuwerden. Man kann überlegen, ob’s eine andere Gruppe gibt, in die er besser passen würde und ihn dahin schicken. Wenn das nicht geht, dann muss man ihm trotzdem klarmachen, dass er nicht mehr kommen soll.
Denn die Leute bekommen massiv schlechte Eindrücke im Geist, wenn sie im Zentrum aggressiv auftreten und stören. Was man im Zentrum macht, wirkt viel stärker nach innen und nach außen. Man hat große Möglichkeiten, ganz viel Gutes aufzubauen, aber wenn man schräg drauf ist und nur dagegen geht, dann kann man sich auch viel Negatives aufbauen, was zu weiteren Leiden führt. Also bleibt man in dem Fall besser weg.

Außer man wünscht, etwas zu lernen. Dann kommt man hin, öffnet sich und der Buddha nimmt die Schwierigkeiten weg. Aber der Wunsch, sich zu ändern, muss da sein, sonst geht’s nicht.
Es gibt so viele tüchtige Leute, die dafür ausgebildet sind und bezahlt werden, um sich der schweren Fälle anzunehmen

Comments are closed.